Zutaten für 2-3 Personen:

  • 2 Zucchini
  • 1 rote Paprika
  • 1 gelbe Paprika
  • 5 Champignons
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Kokosöl
  • 2 Tomaten
  • frischen Basilikum und Oregano
  • 1 Tasse Hirse
  • 1 Handvoll Oliven
  • 1 Handvoll Pinienkerne

 

Und so einfach geht’s:

  1. Die Hirse am besten schon einen Tag vorher einweichen, dann ist Getreide leichter verdaulich. Hirse ist wunderbar, sie ist gut für Haut, Haare und Nägel. Und sie ist glutenfrei. Super!
  2. Die Hirse mehrfach unter sehr heissem Wasser abspülen. In einem Topf 1 Liter Wasser zum Kochen bringen. Eine kleingehackte Zwiebel dazu. Die Hirse dazu und bei geschlossenem Deckel auf niedriger Stufe rund 20 Minuten kochen.
  3. Den Ofen auf 200° vorheizen.
  4. Die Zucchini waschen, halbieren und aushöhlen. Die ausgehöhlte Masse nicht wegwerfen, sondern kleinschneiden.
  5. Auch die Paprika und Champignons klein schneiden. Und mit der kleingeschnittenen Zucchinimasse mischen. Dann etwas Kokosöl drüberträufeln (oder wenn das Kokosölnoch fest ist, einfach kleine Kleckse drauf geben)
  6. Mit frischen Oreganoblättern mischen und die Zucchini damit füllen. Und ab in den Ofen für eine gute viertel Stunde. Schau öfers mal rein, damit sie dir nicht anbrennt.
  7. Die Pinienkerne in einer Pfanne auf niedriger Stufe schön braun rösten.
  8. Jetzt die Oliven halbieren und den Basilikum zupfen. Und die Tomate klein schneiden. Wenn die Hirse fertig ist Tomate, Basilikum und Oliven druntermischen und ganz kurz nochmal etwas anwärmen auf dem Ofen.
  9. Mit Basilikum und Pinienkernen dekorieren.

Kati Mekler
Kati Mekler

Kati ist Erfolgs-Coach für Frauen, Buchautorin, Theta Healing Ausbilder und Gründer von Mindfulness for Children. Coachings sind via Skype und Telefon direkt über die Website buchbar.