Bist du ein Workaholic? Welches Detox hilft.

Stress und Burnout: Was tun

Zu viel Arbeiten ist so eine Sache. Wir machen es manchmal gerne. Aber unser Körper braucht Zeit zum Detoxen. Und wenn du Woche für Woche zu viel arbeitest ohne dir Pausen für dich zu nehmen, dann entstehen zu viele Toxine. Du vergiftest deinen Körper.

Und dann brauchst du umso mehr Ausgleich. Sei des durch Vulkangsteine wie Bentonith oder grüne Smoothies oder eine extra grosse Portion Vitamin C.

Was hilft, wenn die Batterien leer sind?

Zieh den Stecker. Manchmal ist der beste Weg wieder zu dir zu finden, wieder zur Ruhe zu kommen, den Stecker zu ziehen. Mach einen Tag frei. Pause. Tue nichts. Oder nur das was du liebst und das nicht Arbeit ist. Denn ja: Auch wenn du deine Arbeit liebst, es ist Arbeit und dein Herz braucht auch Zeiten nur für dich. Wir brauche alle Freude. Auszeit. Zeit mit Freunden. Zeit für uns.

Wenn du die Arbeit zur Nummer eins in deinem Leben machst, ist das soweit kein Drama. Aber wir müssen auf unsere Pausen achten. Gehen die Pausen flöten, geht die Gesundheit flöten.

Also, was tun, wenn du dich schon masslos überarbeitet hast?

  1. Mach JETZT sofort einen Tag – oder mehr – frei.
  2. Keine Ausreden. Steh dir ein, dass du es übertrieben hast.
  3. Sei lieb zu dir. Stell dich wieder an die erste Stelle. Du bist die Nummer 1 in deinem Leben. Du bist es wert, dir Zeit für dich selbst zu nehmen.
  4. Geh zur Massage, ins Spa oder was auch immer dir gut tut.
  5. Mach keinen Overkill-Sport. Aber beweg dich. Wenn du dich emotional, geistig und körperlich durch zu viel Arbeiten schon ans Limit gepushed hast, dann braucht dein Körper die Energie, die noch da ist. Aber bewege dich.
  6. Geh raus an die frische Luft. Und damit meine ich nicht die Shopping-Meile. Geh in den Wald, geh raus auf die Felder. Geh in die Natur. Nur du und du. Ok, vielleicht dein Hund. Bring die Kinder zu Oma. Nimm dir Zeit für dich.
  7. Mach dir grüne Smoothies. Und wenn das zu viel Arbeit ist, dann kauf dir einfach welche.
  8. Geh den einfachen Weg. Du musst nicht perfekt sein.
  9. Mach dir einen Ingwer-Zitronen-Apfel-Shot. Der steht immer in meinem Kühlschrank (bei mir ohne Apfel). Der zischt, Ein Booster fürs Immunsystem.
  10. Nimm zusätzliche Vitamine – auf pflanzlicher Basis.
  11. Nimm zusätzliche Mineralstoffe…

Die Liste könnte natürlich ewig weiter gehen, aber das hier ist das Wichtige. Denn was passiert, wenn du keine Reissleine ziehst? Du wirst krank. Und das kannst du einfach nicht gebrauchen.

Du kannst nicht frei machen? Dein Chef erwartet, dass du da bist? Das Projekt muss fertig werden? Deine Kunden können nicht ohne dich leben?

Ehrlich? Ist dein Chef so ein Unmensch? Erwartet der wirklich, dass du bis zum umfallen arbeitest und dann liegend weiter arbeitest? Ich glaube nicht. Dein Chef ist dein Chef. Ja, aber auch er ist ein Mensch. Wahrscheinlich hat er Familie, Freunde. Menschlichkeit. Mitgefühl. Verständnis. Und wenn nicht? Dann ist das auch egal: Denn es geht um dich. Wir haben das Recht dann Pausen zu machen, wann wir sie brauchen. nicht in 5 Monaten und auch nicht in 4 Wochen. Manchmal muss es jetzt sein.

Ich arbeite mit vielen Frauen, die mit Burnout zu mir kommen. Ich hatte selbst mal eines. Ich weiss wie es sich anfühlt diese feine Grenze zwischen „ist noch ok“ und „too much“ zu überschreiten. Das ist mehr als uncool. Das ist ein Strudel von negativen Gefühlen und Leere, der da warten würde. Lass die Finger davon. Achte auf deine Gesundheit. Nimm Auszeiten. Plane sie dir ein.

Ich arbeite selbst sehr viel. Die letzten 4 Monate habe ich jede Woche 80 Stunden gearbeitet. Das war nicht schlau. Ich gebe es zu. Aber ich habe so viele Kunden und ich wollte keinen warten lassen. Das ist nett, klar. Aber nicht clever. Denn wenn man keine Pausen macht, dann ist das Raubbau am eigenen Körper. Und früher oder später will und braucht er eine Auszeit.

Und so kommt es, dass ich heute – Dienstag, 10 Uhr hier sitze und dir diesen Post schreibe. Weil ich tatsächlich gestern Abend meine ganz persönliche Reissleine gezogen habe. Ich habe gemerkt „Kati, 1 Tag mehr und es ist zu viel“. Also habe ich alle alle alle Termine für heute abgesagt. Denn ich hatte schon lange kein freies Wochenende mehr. Und mein Körper wollte gestern nicht weiter.

Denn was machen wir im ThetaHealing?

Wir sind jede Minute ganz fokussiert, aufmerksam. In einer Sitzung kann man nicht ausruhen, abschalten oder einfach nur zuhören. Es sind 50 Minuten höchste Konzentration, Muster erkennen, verändern… dann 10 Minuten Pause (zum Raumlüften und Co.) und dann geht es weiter… das ist nichts, was man machen kann, wenn man müde ist oder der Kopf brummt. Also habe ich mir kurzfristig heute freigenommen. Und allen Lieben, die für heute gebucht hatten gestern Abend abgesagt.

Das Schöne war: Als ich heute morgen in mein Emailpostfach gehen habe, hatte ich von allen denen ich absagen musste schon eine Antwort. Nur eine Person hat eine etwas unschöne Mail geschrieben, aber das kann ich verstehen. Schliesslich war es kurzfristig.

Aber was haben die anderen gemacht? Mir wunderschöne Bilder per Email gesendet, liebe Wort, sich dafür bedankt, dass ich immer für sie da bin und sie mir jetzt auch mal Liebe schicken können. Das hat mich sehr berührt. Ich freue mich jedes Mal über all die wunderbaren Menschen mit denen ich arbeite. All die Liebe und das Mitgefühl. Und es stimmt: das was wir geben, bekommen wir irgendwo auch wieder zurück. Selbst dann, wenn wir es nicht erwarten. Ich hätte nicht erwartet, dass ich ein Dankeschön bekomme, wenn ich einen Termin absagen muss. Aber sie sind alle so süss. So sind meine Kundinnen. Ich glaube, das liegt daran, dass ich jede einzelne auf ihre ganz besondere Art und Weise als eine Freundin betrachte.

Was heisst das nun für dich? Nimm dir die Liste oben vor. Mache einen freien Tag. Bevor du krank wirst. Am besten lange vorher. Nimm dir Zeit für dich. Detoxen heisst auch Ausruhen. Ohne Pausen ist das mit dem Entgiften und Abnehmen nämlich nicht so leicht.

Achte auf dich. Du hast nur einen Körper. Und aus dem kannst du nicht umziehen. Pflege ihn. Und nimm dir immer alle Freiheiten, die du brauchst. Egal wie die anderen schauen. Oder auch was sie sagen. Die, die dich wirklich so lieben wie du bist, werden dich verstehen. Wenn dein Chef dich nicht versteht, ja und? Er ist ja nicht dein Partner. Plane dir Pausen im Alltag. Und mach dein Leben grüner. In jeder Hinsicht.

Alles Liebe
Kati

PS: Hol dir 32 angesagte Detox Rezepte

Bereit für mehr Detox? Dann hole dir 32 kostenlose Rezepte, die leicht zu kochen sind. Lecker sind. Und voll im Trend liegen. Sie sind aus aktuellen Detox Kochbüchern.

About The Author

Kati Mekler

Kati ist Erfolgs-Coach für Frauen, Buchautorin, Theta Healing Ausbilder und Gründer von Mindfulness for Children. Coachings sind via Skype und Telefon direkt über die Website buchbar.

Leave A Response

* Denotes Required Field