Das ist eine gute Frage. Aber vielleicht wäre eine noch bessere Frage: Brauche ich Detoxmittel um zu entschlacken? Braucht man Produkte um den Körper zu entgiften? Mit welchen Mitteln kann man besser abnehmen?

Ganz ehrlich: Um gesünder und schlanker zu werden durch Detox brauchst du KEINE Mittel. Du brauchst aber sehr wohl einen Willen. Den Willen wirklich etwas zu ändern.

Denn: Ein Mittel, ein Präparat, egal ob künstlich oder natürlich verändert nichts. Gar nichts. Solange du nicht auch deine Gewohnheiten änderst. Insbesondere deine Essgewohnheiten. Eine Tablette hier und da zu schlucken und weiterzumachen wie bisher, das ist nett. Mehr nicht. Gut fürs Gewissen. Aber die Realität verändern wir nur, wenn wir die Dinge heute anders machen als früher.

Das heisst:

Wenn du deine Ernährung wirklich veränderst und gesund isst, dann brauchst du auch keine Detox Produkte.

Natürlich gibt es trotz allem sehr viele gute Detox Mittel, die dir dabei helfen können, dass deine Detoxzeit schneller geht, dass du mehr entschlacken kannst, du du weniger Heisshunger hast, dass du nicht mit einem Pickelgesicht und Kopfweh durch die Gegend laufen musst, weil dein Körper gerade wie wild detoxed. Aber wie schon gesagt: Dafür Geld auszugeben, macht nur Sinn, wenn du es ernst meist. Solange du deine Ernährung nicht wirklich verbessern möchtest, solange machen auch Detoxmittel keinen Sinn.

Wie gesunde Ernährung geht? Zum Beispiel mit diesen leckere Detox Rezepten: Detox Rezept-Buch downloaden (kostenlos)

Welche Ernährung ist gesund

 

Hier ein paar einfache Detox Regeln:

  1. Iss keine Tiere. Fleisch ist nicht nur schwer zu verdauen. Es führt auch zur Übersäuerung deines Körpers. Solange du Fleisch isst, wirst du nicht detoxen. Denn Detox bedeutet basische Ernährung.
  2. Iss basisch: Iss viel frisches Gemüse. Das hilft deinem Säure-Basen-Haushalt wieder in Balance zu kommen. (Kostenlose basische Rezepte)
  3. Iss keinen Zucker. Süssigkeiten, Croissants und „Vollmilch“Schokolade sind nur für einen gut – den Hersteller. Zucker schadet unserem Körper. Kann sogar süchtig machen. Zu Candida führen.
  4. Iss keine Weizenprodukte, genauer gesagt: glutenhaltigen Lebensmittel: Sprich die „billige Pasta“ ohne wertvolle Inhaltsstoffe, die dich a) dick und b) müde macht. Nimm glutenfreie Pasta, glutenfreie Nudeln, glutenfreie Brötchen. Iss Quinoa oder Hirse, Kartoffeln – statt Weizenbrot und Weissmehlbrötchen.
  5. Trink keine Milch und iss auch keinen Joghurt. Milch kann Krebs verursachen, Brustkrebs, Osteoporose, Diabetes. Die Liste der Studien ist lang, die Ergebnisse sind traurig. Milch ist nicht gesund. Milch ist für Kälbchen. Genauso wie die Muttermilch eines Menschen für ein Menschenbaby ist. Milch verschleimt uns innerlich.
  6. Je mehr Gemüse du isst, desto schneller gehts. Gemüse in jeglicher Form, Salate, grüne Smoothies. Gemüse ist das, was uns gesund macht. Wusstest du, dass der stärkste Mann Deutschlands ein Veganer ist? Weil Gemüse für unseren Körper gut zu verdauen ist.
  7. Informiere dich. Zum Beispiel hier: www.zentrum-der-gesundheit.de. Glaub nicht was im Spiegel oder in anderen Boulevardmedien steht. Schau hinter das Blabla der Lobbyisten. Und probiere es einfach selbst aus. Dein Körper weiss was gut für dich ist. Er wird entgiften, entschlacken, du wirst schlanker werden, vitaler – wenn du die schädlichen Nahrungsmittel aus deiner Ernährung streichst.
  8. Mach Detox. Trink viel Wasser. Bring deine Verdauung in Schwung. Komm ins Schwitzen. Beweg dich, z.B. mit HITT.

Und dann, aber eben auch nur dann macht es Sinn zusätzlich Detox Mittel zu nehmen.

Welche Detox Produkte mir erfolgreich geholfen haben und welche Teilnehmerinnen vom Onlinekurs und dem Detoxplan nehmen? Diese hier: Detox Mittel

Liebe Grüsse aus Zürich
Kati

PS: Hol dir 32 angesagte Detox Rezepte

Bereit für mehr Detox? Dann hole dir 32 kostenlose Rezepte, die leicht zu kochen sind. Lecker sind. Und voll im Trend liegen. Sie sind aus aktuellen Detox Kochbüchern.


Kati Mekler
Kati Mekler

Kati ist Erfolgs-Coach für Frauen, Buchautorin, Theta Healing Ausbilder und Gründer des Vereins Mindfulness for Children. Kati hat in den letzten Jahren über 13'000 Menschen bei Veränderungsprozessen gecoacht. Alleine in den letzten beiden Jahren hat sie über 3'080 Einzel-Coachings gegeben.