Gesunde Ernährung: Trennkost – was heisst das?

Dr. Howard Hay, einem US-amerikanischen Arzt aus dem frühen 20 Jahrhundert gilt als Begründer der Trennkost gilt. Hay sieht in der Ernährung den wichtigsten gesundheitlichen Faktor. Sprich: Eine ungesunde Ernährungsweise führt zwangsläufig zu Krankheiten.

Hay unterscheidet folgende Hauptgründe für die Entstehung von Krankheiten:

  1. zu hohe Aufnahme von Proteinen
  2. zu hohe Aufnahme von raffinierten Nahrungsmitteln. Das sind Nahrungsmittel, die stark verarbeitet sind, z.B. weisser Reis, Nudeln, Pasta, Weissmehl
  3. Das Essen von kohlenhydratreichen und proteinreichen Nahrungsmitteln
  4. und eine lange Verweildauer fermentierbarer Nahrungsbestandteile im Darm. Sprich, wenn die Nahrung länger as 24 Stunden im Darm rumgammelt.

Abnehmkurs Online

Warum heisst diese Ernährungsform Trennkost

„Trennkost“ heisst es deshalb, weil Hay zwischen der gleichzeitigen Aufnahme von Proteinen und Kohlenhydraten warnt.

Diese Trennregel macht auch sehr viel Sinn: Denn beim gleichzeitigem Verzehr von kohlenhydrat- und proteinreichen Nahrungsmitteln kommt es zu einer Neutralisation der für die Verdauung zuständigen Enzyme.

Die Folge: Der Stärkeabbau, also Kohlenhydratabbau wird behindert.

Und weil sich Säuren und Basen immer wieder gegenseitig neutralisieren beim Versuch das Essen zu verdauen, kommt es zu einer deutlichen Verzögerung der Verdauung. Genauer gesagt: Das Essen wird nicht verdaut, irgendwann gibt dein Darm auf und sagt „ok, dann halt so“. Aber eben erst nach sehr langer Zeit.

Der Speisebreis hat dementsprechend eine viel höhere Verweildauer im Verdauungstrakt. Es kommt zu vermehrter Fermentation und Säurebildung.

Der bekannteste Vertreter der Trennkost: „Schlank im Schlaf“ eine  „Insulin-Trennkost“. Mit Trennung von kohlehydrat- und proteinreichen Lebensmitteln. Durch die Trennung wird der postprandiale Insulinspiegel positiv beeinflusst

Was viele nicht wissen:
Alle Lebensmittel bestehen aus einer Kombination aus Kohlenhydraten und Proteinen. Alle.

Nur der raffinierte Haushaltszucker nicht, aber das ist ja auch kein „Lebensmittel“, schliesslich wurde er künstlich hergestellt.

Um dieses Problem der Kohlenhydratmenge zu lösen, hat man festgelegt:

  1. Proteinreiche Lebensmittel haben einen Proteingehalt von über 15%
  2. Kohlenhydratreiche Lebensmittel haben einen Stärke- bzw. Zuckeranteil von über 20%.

Wie gesagt, das hat man einfach mal so festgelegt. Nun ja. Dementsprechend kompliziert sind auch die Anleitungen zur Kombination der Lebensmittel.

Ist Trennkost gesund? Das Gute an der Trennkost:

  • man isst genug Gemüsen, Salaten und Obst
  • die Reduktion von verarbeiteten Nahrungsmitteln
  • man isst weniger tierisches Protein, aber es ist nicht verboten
  • Das Essen sollte im Sitzen eingenommen werden. Wir sollten in einer ruhiger Umgebung und ohne Ablenkung essen.
  • das langsame Kauen
  • Zwischen den jeweiligen Mahlzeiten sollte ein drei- bis sechsstündiger Abstand liegen.
  • Man sollte keine Zwischenmahlzeiten haben.

Und das macht durchaus Sinn. Und ist gut.

Das Problem bei der Trennkost:

  • Es wird noch Tierprotein gegessen – und das ist säurebildend und für viele Krankheiten verantwortlich.
  • Und die Regeln sind für viele zu streng. Denn das Leben sollte sich nicht nur noch ums Essen (oder nicht Essen) drehen.

Im Onlinekurs lernst du wie du dich gesund UND einfach ernähren kannst, schau mal vorbei: Gesunde Ernährung.

Liebe Grüsse
Kati aus Zürich

Kostenloses eBook: Detox Rezepte

PS: Hol dir 32 angesagte Detox Rezepte

Bereit für mehr Detox? Dann hole dir 32 kostenlose Rezepte, die leicht zu kochen sind. Lecker sind. Und voll im Trend liegen. Sie sind aus aktuellen Detox Kochbüchern.


Kati Mekler
Kati Mekler

Kati ist MindSet Coach und Buchautorin. Kati hat in den letzten Jahren über 13'000 Menschen bei Veränderungsprozessen begleitet. In den letzten zwei Jahren hat sie über 3'080 Einzel-Coachings gegeben.