Die Avocado hat in der letzten Zeit viel schlechte Publicity bekommen. Weil viele nur noch darauf achten fettarm einzukaufen. Und die Avocado ist das definitiv nicht. Halt. Weiterlesen.

Die Avocado ist ein Superfood. Ja ehrlich.

Ich esse sie fast täglich. Im Smoothie oder im Salat oder einfach so. Meist mit etwas Pfeffer. Manchmal auch das volle Programm mit Pfeffer, Knoblauch und etwas Zitronensaft. Sie gehört mittlerweile zu meinen Lieblingen. Und ja: Ich werde davon nicht dicker. Ich halte mein Gewicht nach wie vor und ich verzichte wegen der Avocado auch auf nichts anderes.

Sie wird in vielen Ländern auch nach wie vor regelmässig gegessen und sie ist auch bei uns in jedem Supermarkt und Bioladen, ja sogar auf dem Markt zu finden. Obwohl wir hier im Westen so dem Fettarm-Ruf hinterher rennen. Warum? Gesunde Fette sind wichtig für uns, das spricht sich mittlerweile immer mehr herum. Und so werden Avocados auch wieder beliebter.

Die Avocado – Was ist drin?

  • Avocado ist voll gepackt mit gesunden Nährstoffen wie Folsäure, Kalium und den Vitaminen C, E und K.
  • Die enthaltenen Fette bestehen primär aus gesunden einfach ungesättigten Fettsäuren.
  • Avocado enthält ausserdem auch Carotinoide (direkt unter der Schale, also im dunkelgrünen / äusseren Bereich der Frucht). Und zwar nicht nur Beta-Carotin, sondern auch andere.

Und warum ist Avocado so gesund für uns?

  • Besonders wegen der vielen Folsäure ist sie genial für Schwangere und für Frauen, die gern schwanger werden möchten.
  • Avocado hilft beim Abnehmen.
  • Sie ist toll für eine schöne Haut.
  • Sie senkt den Cholesterinspiegel.
  • Avocado wirkt entzündungshemmend, das ist sogar wissenschaftlich belegt.

[hcshort id=“7″]

Wie kann man Avocado essen/trinken?

  • Im grünen Smoothie. Ich mache immer eine halbe Avocado in meinen Detox Smoothie. Was da z.B. alles reinkommt. Das ist ganz einfach: Eine Handvoll Spinat, 5 Eiswürfel, genügend Wasser, 1 Avocado und manchmal eine Banane. Oder eine Handvoll Radiesschengrün statt Spinat. Vielleicht noch etwas Chia oder Hanfsamen.
  • Zum grünen Detox Saft. Einfach einen leckeren Detox Saft machen, z.B. mit 3 Stangen Sellerie, 1 Gurke, 3 Äpfeln, etwas Ingwer. Denn Saft dann in den Mixer, eine halbe Avocado mit rein. Mixen. Geniessen.
  • Oder als Guacamole: Fein püriert mit 1 Knoblauchzehe, 2 EL Zitronensaft, genügend frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer. Oder mit frischen Kräutern oder mit Zwiebeln und Tomate. Es gibt unheimlich viele  Möglichkeiten.
  • Oder als Dressing für Salate, als Topping für Salate, als Dessert oder einfach so für unterwegs. Die Möglichkeiten sind riesig. Probier’s einfach mal aus.

Ich musste mich anfangs erst an Avocados gewöhnen. Ich glaube, ich habe sie zum ersten Mal – bewusst – mit 30 gegessen. Ich wusste vorher gar nicht was dieses schrumpelige dunkelbraune, grüne oder schwarze Teil im Obstregal im Supermarkt war. Lach.

Also, weil sie so gesund ist, wollte ich sie essen. War aber nicht soo begeistert. Und deshalb habe ich mir zuerst immer Guacamole gemacht und Gemüsesticks aus Paprika, Kohlrabi und Möhren. Und gedippt. Und das war lecker… uns so hat sie langsam meine Küche erobert.

Das hab ich ganz vergessen. Du kannst sie dir auch einfach auf eine Scheibe Brot streichen, etwas Gewürze drüber, ein paar Sprossen drüber oder ein Schnitz Paprika oder Salat drauf. Oder auf selbstgemachte Veggi Burger. Soo lecker.

Also, kauf dir beim nächsten Einkauf ein paar Avocado. Sie sind ein echtes Superfood!

Liebe Grüsse
Kati

PS: … Sharing is Caring:


Kati Mekler
Kati Mekler

Kati ist Erfolgs-Coach für Frauen, Buchautorin, Theta Healing Ausbilder und Gründer des Vereins Mindfulness for Children. Kati hat in den letzten Jahren über 13'000 Menschen bei Veränderungsprozessen gecoacht. Alleine in den letzten beiden Jahren hat sie über 3'080 Einzel-Coachings gegeben.