Wer schon länger meinen Blog liest, weisst dass ich früher eine starke Glutenunverträglichkeit hatte. Selbst wenn nur ein bisschen Gluten drin war, bekam ich Bauchschmerzen. Zum Beispiel von der Soja-Currywurst, die ein bisschen Weizenmehl drin hatte – und ich hatte vergessen zu fragen. So eine Glutenunverträglichkeit ist eine blöde Sache, wenn man gerne Pizza, Brezeln und Brötchen isst.

Klaro: Gluten, sprich primär Weizen macht dick. Jaaa, das ist wohl so. Aber es ist schöner, wenn man frei entscheiden kann ob man es essen mag oder eben nicht.

Vor einigen Monaten kam ich dann auf die Idee mittels ThetaHealing einfach das für mich schädliche Gluten energetisch aus der Pizza rauszuziehen. Weil es nun mal keine gute vegane glutenfreie Pizza gibt. Der Teig ist nicht vergleichbar.

Und da wir im ThetaHealing ja auf Zellebene, Molekülebene arbeiten, kann man ja auch einfach sein Essen verändern. So wie man früher (und viele auch heute noch) ihr Essen gesegnet haben. Dadurch verändert sich die Struktur.

Also: seit einigen Monaten reinige ich meine Pizza und mein Toastbrot fleissig von Gluten bevor ich es essen.

Glutenunverträglichkeit - ThetaHealing hilft

  • Indem ich einfach 5 Sekunden in den Thetazustand gehe und bezeuge wie das Gluten rausgeht und diverses Positive reingeht.
  • Fertig.
  • Gut – vergess ich das mal, gibt es Bauchweh. Aber ich denke 95% der Zeit dran.
  • Und in der Regel fällt es mir spätestens beim 1. Bissen ein. Seitdem: Lecker. Ohne Bauchweh. Alles easy. Wer also sagt „da muss ich halt drauf verzichten“ schränkt sich unnötig ein.

Also: Mit ThetaHealing kann man natürlich auch richtig an der Glutenunverträglichkeit arbeiten, das ist ja letztlich nur eine simple Allergie. Aber da ich „wichtigeres“ auf meiner Theta-Liste stehen hab und in 5 Sekunden die ganze Sache auch so ok ist… ist das zumindest im Moment total easy und ok für mich.

Aber klar: Pizza, Pasta und Co machen immer noch dick. Das glauben schliesslich alle. Sagen alle… und somit gibt es ein grosses Kollektivdenken „Kohlenhydrate machen dick“. Jetzt kann man sich von dem Kollektivdenken abkoppeln, klar geht auch… aber das hab ich noch nicht versucht – denn so viel Pizza ess ich auch nicht.

Falls du lernen möchtest, wie du dein Essen umprogrammierst, Gluten rausziehst, in den Theta-Zustand kommst und dein Leben intensiver und mit mehr Freude leben kannst, dann komm zu einem meiner ThetaHealing Kurse in Zürich.

Ich freu mich auf dich.
Kati

PS: Hier geht’s zum Terminkalender für ThetaHealing Einzelcoachings


Kati Mekler
Kati Mekler

Kati ist Erfolgs-Coach für Frauen, Buchautorin, Theta Healing Ausbilder und Gründer des Vereins Mindfulness for Children. Kati hat in den letzten Jahren über 13'000 Menschen bei Veränderungsprozessen gecoacht. Alleine in den letzten beiden Jahren hat sie über 3'080 Einzel-Coachings gegeben.