Warum Heilkräuter vom Fensterbrett? Jetzt kommt wieder die verregnete, kalte Zeit und damit auch die vielen Leute, die mit einer Erkältung munter durch die Gegend laufen (und fleissig versuchen so viele andere wie möglich anzustecken – oder hab ich das falsch verstanden)? Ok, Scherz bei Seite. Manchmal kommt es mir so vor. Da schleppt sich einer mit letzter Kraft ins Büro. Röchelt. Hustet. Hat eine rote Nase wie an Karneval. Die Taschentücher stapeln sich auf dem Tisch. Und jeder ist genervt. Nur der Rotzi merkt es nicht und möchte produktiv sein 🙂 Ich kann ganz schön fies sein. Ich weiss. Aber so ein Rotzi hat meinen Mann vor ein paar Wochen krank gemacht.

Und das kam so: Wir waren auf Ibiza (juhuuu, ein Traum, da musst du hin!). Und unser Heimflug war sehr spät, wir kamen um 12 Uhr nachts hier an. Und weil eine Freundin hier war und auf Sunny (meinen Hund) aufgepasst hat, haben wir noch stundenlang hier gesessen und geredet. Und sind erst um drei ins Bett. Aber Tobi musste um sechs schon wieder aufstehen.

Wie geht die Geschichte weiter?

Nun übermüdet, noch ein bisschen mitgenommen von dem Flug kommt der ins Büro und trifft einen Rotzi. Und was passiert, wenn du nicht „auf der Höhe bist“ (das heisst: Dein Immunsystem so gut drauf ist, wie es das normalerweise ist. Und dich vor Rotzis schützt?) – du steckst dich an. Und genau das ist passiert. Und aus einem Rotzi werden 2. Nur war meiner so schlau zu Hause zu bleiben. Was aber besonders ärgerlich ist, wenn du selbständig bist und nur Geld verdienst, wenn du auch arbeitest. Also: Liebe Rotzis, nehmt doch künftig mehr Rücksicht auf eure Kollegen: Die wollen vielleicht bald in Ferien? Heute Abend ihren Traummann treffen? Gut aussehen für die Party am Wochenende? Oder einfach nur weiter gesund und fröhlich vor sich hin leben. Wer liegt schon gern mit Fieber und Triefnase im Bett!? Geteiltes Leid ist nicht immer halbes Leid.

Soooo… was wir machen, wenn es uns mal eiskalt erwischt?

[hcshort id=“7″]

Ich war schon lange nicht mehr krank. Zum Glück. Wenn du dich gesund ernährst und auf dich acht gibst, dann passiert das immer seltener. Ich trinke viele Smoothies und esse wenig Gekochtes und auch nur Bio. Und vor allem: Ich entschlacke regelmässig. Da bleibt man gesünder, freu. Tobi ist da nicht sooo ganz dabei. Er isst auch gesund. Aber er isst auch in der Kantine (und wenn du Kantinenessen kennst, dann bist du wohl bei mir, wenn ich sag „gesund ist das nicht so unbedingt“, schwimmt in günstigem Öl, ist meist tot gekocht und Bio schon gar nicht).

Meine Hausapotheke ist Schrank in der Küche. Dort stehen alle möglichen Teesorten drin. Für irgendwelche Krankheiten, die man so typischerweise mal bekommen kann: Erkältung, Magen-Darm-Probleme, Nierenprobleme, whatsoever… und wenn ich merke „ohoh da ist was im Anflug“ oder „oh, Tobi ist krank oder eine Freundin“, dann mach ich mir Tee, statt Antibiotika oder so ein Krams. Ohne Witze.

Hier sind Kräuter, die du ganz einfach bekommst, die sich schön in der Küche machen und die sich auch toll zum Kochen oder für Smoothies  (Pfefferminze) verwenden lassen:

Pfefferminze bei Atemwegsbeschwerden und Magendarmbeschwerden

Die Blätter der Pfefferminzpflanze haben viel (hauptsächlich) Menthol, Flavonoide und Bitterstoffe. Diese Kombi wirkt gegen Schmerzen, Infekten der oberen Atemwege, Magen-, Darm- und Gallenbeschwerden. Als Tee ist die Pfefferminze eine echt beliebte Heilpflanze und aus dem Garten nicht wegzudenken (sie wächst wie Unkraut, auch auf deinem Balkon und in deiner Küche).

Thymian bei Entzündungen und Verdauungsproblemen

Thymian als Gewürz passt zu vielen leckeren (italienischen, mediteranen) Gerichten (wie Gemüsepfannen). Auch als Heilkraut ist es sehr beliebt. Besonders die ätherischen Öle wirken keimhemmend und krampflindernd. Thymian-Tee wirkt schleim- und krampflösend, lindert Verdauungsprobleme und stoppt Entzündungen. Einfach ein paar Stängel abschneiden, mit heissem Wasser übergiessen, ein paar Minuten warten und geniessen. Seeehr lecker.

Salbei bei Erkältungen

Salbei mag ich auch sehr. Besonders als Tee. Der intensive Geruch der Salbeiblätter kommt von den ätherischen Ölen. Die Öle machen Salbei zu einem perfekten Tee bei einer Erkältung. Bei Husten, Halsschmerzen und Heiserkeit wirkt Salbe auch, wegen der antibakteriellen Eigenschaften der Öle.

Fenchel bei Magen-Darm-Beschwerden

Wenn du Fenchel da hast, kannst du den auch nehmen. Das Kraut ist super (auch für Smoothies, bekommt man aber selten zu kaufen, ich hab zum Glück einen Garten und einen nie endenden Vorrat an Fenchel und Co…. zumindest im Sommer). Fenchel ist ein leckeres Gemüse. Und auch eine besonders gute Heilpflanze bei Magen-Darm-Beschwerden und Erkältungskrankheiten. Kauf dir vielleicht Fenchelsamen oder Fencheltee (aber nicht die kleinen Brösel in den Teebeuteln. Sondern richtigen Tee. Die Fenchelsamen, ab in den Teefilterbeutel damit, in die Tasse,… lecker. Der Duft… Das hilft bei Magenkrämpfen (und davon konnte ich früher ein Lied singen). Für diese tolle Wirkung sind ätherische Öle wie Anethol und Fenchol zuständig.

Du siehst: Wir müssen nicht immer zum Arzt. Paracetamol, Aspirin, Ibuprofen und wie sie alle heissen – das ist eh keine Lösung. Jede Menge Toxine für deinen Körper. Schlaf. Wenig Essen. Heilkräuter – das ist mein Mittel der Wahl, wenn ich mal krank werd (oder Tobi). Und seit ich meine Ernährungsumstellung gemacht hab, gesund esse und entschlacke war ich auf fast gar nicht mehr krank.

Alles Liebe, Kati

PS: Wie wär’s? Sag es weiter – je weniger Medikamente schlucken, desto schöner…


Kati Mekler
Kati Mekler

Kati ist Erfolgs-Coach für Frauen, Buchautorin, Theta Healing Ausbilder und Gründer von Mindfulness for Children. Coachings sind via Skype und Telefon direkt über die Website buchbar.