6 Tipps zum Abnehmen: Achte auf deine Emotionen.

abnehmen tipps

Klar – wir wissen oft ganz gut, was gesund ist. Machen es aber nicht. Weil uns unserem Emotionen „austricksen“. Wir Heisshunger bekommen. Und schlecht vorbereitet sind. Also, sei vorbereitet:

Gesund Abnehmen Tipps: Nr. 1

Wappne dich gegen Heisshungerattacken

Heisshungerattacken sind tückisch. Sie können deinen Abnehmplan zunichte machen. Plötzlich machst du dich über den Schokoriegel oder die Chips her.

Was tun?

  1. Vorbereitung ist oft alles: Kauf erst gar keine Süssigkeiten oder ungesundes Essen auf Vorrat ein.
  2. Wenn du nichts zu Hause hast, das deinen Heisshunger befrieden kann – dann wirst du auch kein ungesundes Zeug essen in diesem Moment. Statt dessen: Mach dir schnell einen grosse Tasse Tee.
  3. Trink mindestens 300-400 ml Wasser auf einmal. Zieh deine Jacke an und geh raus um einen Spaziergang zu machen. Ablenkung ist wichtig.
  4. Wenn du abnehmen willst, iss auch mehr Gemüse und weniger Brot, Pasta und Pizza. Je mehr Getreide du isst, desto grösser ist die Wahrscheinlichkeit von Heisshungerattacken.
  5. Und wenn dein Heisshunger immer noch nicht verschwindet: Knabber frische Karotten. Oder einen Apfel. Oft befriedigt uns schon das Kaugefühl.

Gesund Abnehmen Tipps: Nr. 2

Langsam essen. Ja deine Mutter hatte recht.

Das gilt für alle Mahlzeiten. Iss langsam. Kau ordentlich. Dann bist du schneller satt. Dein Essen wird besser verdaut.

Während des Essens braucht dein Körper etwa zehn Minuten bis er ein Sättigungssignal sendet. Bei Übergewicht dauert es sogar noch etwas länger bis dir dein Körper signalisiert „ich bin satt“.

Du bist satt, obwohl du noch Essen auf dem Teller hast? Lass es liegen. Ich weiss, wir haben gelernt „iss den Teller leer“. Du musst es ja nicht wegwerfen. Stell es in den Kühlschrank, für morgen.

Abnehmen und Detox gehört zusammen:

Es gibt Lebensmittel, die dich am abnehmen hindern. Reduziere sie Schritt für Schritt.

  • Fleisch, Käse, Milch (jedes Tierprotein)
  • Weissmehl
  • Süssigkeiten (sprich Zucker, egal wie er sich „tarnt“)
  • Alkohol, Kaffee, Zigaretten (alles was dich süchtig macht)
  • schwarzen oder grünen Tee

Gesund Abnehmen Tipps: Nr. 3

Verbote bringen nichts. Also: Verbiete dir kein Essen

Viele, die abnehmen möchten, legen sich unzählige Verbote auf. Als Signal an sich und andere. Die Idee dahinter ist gut: Ernsthaftigkeit zeigen. Ziele setzen. Struktur schaffen.

Das Problem von Verboten? Wir interessieren uns immer sehr für genau das, was verboten ist. Und wenn du dich dann doch einmal nicht daran hälst, ist der Frust programmiert. Und vielleicht ist dann auch dein Abnehmplan in Gefahr.

Versuche es anders:

  • Verbiete dir keine Schokolade oder Chips.
  • Aber mach es zu etwas besonderem, dass du nur einmal die Woche ist.
  • Eine kleine Portion. Auf die du dich freust und die du geniesst.

Gesund Abnehmen Tipps: Nr. 4

Ab heute gibt es kein Frustessen mehr

Das ist vielleicht das einzige, das du dir wirklich verbieten solltest. Frustessen. Denn Frustessen macht dick und krank. Frustessen führt in der Regel immer zu Übergewicht.

Statt Frustessen kannst du andere Lösungen probieren. Vielleicht mit dem Hund raus gehen, eine Runde um den Block laufen. Wild im Wohnzimmer tanzen und die Musik ganz laut aufdrehen. Spontan bummeln gehen (Frustshoppen ist allemal besser als Frustessen).

Gesund Abnehmen Tipps: Nr. 5

Sei geduldig mit dir selbst.

Es ist die schwerste Aufgabe. Ich sehe es imme wieder bei den Teilnehmerinnen meines Onlinekurses zur Ernährungsumstellung. Ungeduld. Wir können alles. Aber geduldig sein, dass fällt uns schwer.

Vor allem geduldig sein mit uns selbst. Mit kleinen Kinder haben wir meist eine Engelsgeduld. Und mit uns? Da sind wir so hart. Da wollen wir sofort Ergebnisse. Da kennen wir keine Gnade. Da muss alles perfekt sein. Ehrlich? Muss es das sein?

Durchhalten. Sich Zeit geben, das ist wichtig für den Erfolg beim Abnehmen. Unser Körper trennt sich nur ungern von Fettpolstern. Aber über kurz oder lang wird er es tun. Je mehr du dich bewegst, umso besser.

Eines solltest du auf keinen Fall machen: Das Essen radikal einstellen.

Und schon gar nicht von heute auf morgen. Damit kommt dein Körper nicht klar. Dadurch stellt sich dein Körper nämlich auf einen anderen Stoffwechsel ein. Das Blöde: Dabei verliert definiv kein Gewicht. Und man ist noch mehr gefrustet. Viel Einsatz. Null Ergebnis. Wo ist die Schokolade?

Gesund Abnehmen Tipps: Nr. 6

Trenne dich von falschen Vorstellungen

Es gibt keine Diäten, mit denen du gezielt Bauch- oder Pofett reduzieren kannst. Du wirst nicht über Nacht schlank. Du wirst nicht im Schlaf schlank. Ja es ist Arbeit.

Eine Umstellung. Du brauchst eine Ernährungsumstellung um dauerhaft schlank zu bleiben. Andere Essgewohnheiten. Gesundes Essen. Gesunde Ernährung. Abnehmen ist ein ganzheitlicher Prozess, der im ganzen Körper stattfindet.

Was bringt mir gesunde Ernährung? Detox?

Mit gesunder Ernährung können wir unseren Körper entschlacken. Vitaler werden. Abnehmen. Die Vorteile:

  • Abnehmen und schlanker werden. Dazu ist Detox wichtig.
  • Du bringst deinen Stoffwechsel in Schwung. Und eine gute Verdauung braucht’s zum Abnehmen und gesünder werden
  • Du stärkst dein Immunsystem.
  • Akne reduzieren und eine schönere Haut bekommen.
  • Du hast mehr Energie und kannst dich besser konzentrieren (ich liebe das!)
  • Mach Schluss mit Müdigkeit.
  • Das ist die Gelegenheit neue Essgewohnheiten zu schaffen.

Ernährung umstellen – los geht’s:

  • Gesunde Ernährung kann man lernen. Macht schlank und entschlackt.
  • Ich hatte 17 kg Übergewicht. Heute wiege ich 51 kg. Und kann trotzdem gelegentlich CHips essen ohne zuzunehmen. Weil ich regelmässig entschlacke.
  • Bist du bereit, deine Ernährung wirklich zu verändern? Und auf dein Butterbrot zu verzichten?

Hier geht’s zur Ernährungsumstellung: Ja, ich will mehr wissen

Liebe Grüsse – Kati

About The Author

Kati Mekler

Kati ist Erfolgs-Coach für Frauen, Buchautorin, Theta Healing Ausbilder und Gründer von Mindfulness for Children. Coachings sind via Skype und Telefon direkt über die Website buchbar.

Leave A Response

* Denotes Required Field