Zutaten für 2-3 Personen:

  • 1 gelbe Paprika
  • 1 Zucchini
  • 150 g Champignos
  • frischen Basilikum
  • 200 g Quinoa
  • schwarze Oliven
  • 3 Tomaten
  • vegane Würstchen
  • süsser Senf

 

Und so einfach geht’s:

  1. Jetzt wird’s wieder Bayrisch. Manchmal mag ich’s eben deftig.
  2. Quinoa kann man wie Reis kochen. Also in der doppelten Wassermenge aufkochen und bei niedriger Temperatur für 10 Minuten köcheln. Dann den Herd ausschalten und den Quinoa noch 10 weitere Minuten quellen lassen. Achte drauf, dass die Quinoa Körnchen nicht zu weich werden, dann verlieren sie an Biss und an Geschmack.
  3. Noch besser ist es den Quinoa schon am Vorabend in genügend Wasser einzuweichen, so wird Getreide besser verdaulich.
  4. In der Zwischenzeit: Die Tomaten würfeln und in einer Pfanne mit etwas Pfeffer und Himalaya-Salz anbraten und dann mit ein klein wenig Wasser ablöschen und vor sich hin köcheln lassen.
  5. Das Gemüse (alles ausser den Tomaten) einfach in unterschiedliche Formen schneiden, z.B. die Zucchini in lange Streifen, die Champignons in Viertel und die Paprika in Ringe. Und entweder in 2 EL Kokosöl anbraten oder dünsten.
  6. Die Würstchen anbraten. Und süssen Senf auf den Teller.
  7. Die Oliven halbieren und unter den Quinoa mischen.
  8. Alles auf den Teller und mit Basilikum dekorieren.

Kati Mekler
Kati Mekler

Kati ist MindSet Coach und Buchautorin. Kati hat in den letzten Jahren über 13'000 Menschen bei Veränderungsprozessen begleitet. In den letzten zwei Jahren hat sie über 3'080 Einzel-Coachings gegeben.