Low Carb, das ist in aller Munde. Kohlenhydrate werden zum Feind erklärt. Und ja, Kohlenhydrate machen dick. Aber wie viele brauchen wir? Wie viel ist zu viel? Ist low carb gut wenn man entschlacken, entgiften und abnehmen will?

Was bedeutet Low Carb überhaupt?

Der Begriff Low Carb steht einfach dafür, dass man Kohlenhydrate in seiner Ernährung deutlich minimiert. Carb kommt vom Englischen „carbohydrates“ (Kohlenhydrate). Unter Low Carb versteht man Diäten und Ernährungsformen, bei denen der Kohlenhydrate-Anteil in der Ernährung reduziert wird.

Das Ziel dahinter ist meist: Abnehmen, denn lässt man die Kohlenhydrate weg, ist oft schnell eine Gewichtsreduktion erreicht.

Was isst man bei einer Low Carb Ernährung?

Die Low Carb Mahlzeiten bestehen hauptsächlich aus Gemüse, Milchprodukten, Fleisch und Fisch.

Fette und Proteine ersetzen die wegfallenden Kohlenhydrate. Theoretisch kann der Anteil an Kohlenhydraten auf bis zu null Prozent reduziert werden bei einer Low Carb Ernährung.

Das ist eine sehr grosse Abweichung von der heutigen typischen Ernährung. Wir essen typischerweise in der Tat viel zu viele ungesunde Kohlenhydrate: Brot, Nudeln, Pasta, Pizza, Croissants.

Das Problem der Low Carb Ernährung: Man isst teilweise viel mehr Fleisch, Fisch und Milchprodukte als gut für uns ist. Low Carb mit 80-90% Gemüse hingegen kann sehr gesund sein.

Was ist die Kritik an der Low Carb Diät bzw. Low Carb Ernährung?

Viele Ernährungswissenschaftler kritisieren Low Carb. Sie sind der Meinung wir brauchen Kohlenhydrate. Sie sagen es sei einseitig, man isst zu viel Eiweiss und Fette. Allerdings konnte diese Kritik nicht unbedingt durch Studien belegt werden.

Wo ist der Unterschied zwischen Low Carb Ernährung und dem Detox Plan bzw. der Ernährungsumstellung mit Detox Your Life?

Mir ist es wichtig, dir dabei zu helfen dich gesund zu ernähren. Ja, Brot, Pasta und Pizza machen dick.

Weizenbrot ist mehr als ungesund. Aber wir streichen nicht alles radikal aus deiner Ernährung. Und wenn man sich die Studienlage anschaut, dann stellt man auch schnell fest:

Zu viel Tierprotein kann sehr krank machen. Um gesund zu bleiben oder zu werden, ist es wichtig deutlich weniger Fleisch und Milchprodukte zu essen. Das hilft deim Körper beim Entschlacken. Und dir somit beim Abnehmen.

Das ist ein deutlicher Unterschied zur Low Carb Ernährung. Ich rate dir nur sehr wenig Fleisch zu essen. Wenig Milch, oder am besten keine. Aber viel Gemüse (das ist wieder identisch mit Low Carb).

Was wird bei einer Low Carb Ernährung noch so empfohlen?

Drei Mahlzeiten pro Tag

Die obligatorischen drei Mahlzeiten pro Tag sollten bei einer Low Carb Ernährung auch eingehalten werden. Auf Snacks und Zwischenmahlzeiten wird verzichtet.

Das finde ich super. Sehr gesund.

Der Körper bekommt Zeit zum Entgiften. Zwischenmahlzeiten sorgen nur für einen Stau der Nährstoffe im Blut. Die Insulinausschüttung ist erhöht und alles, was nicht in den Zellen verwertet werden kann, wird zu Fettgewebe.

In diesen Pausen hat dein Körper Zeit sich auf die Verdauung zu konzentrieren und der Blutzuckerspiegel kann wieder auf den Normalwert zurücksinken.

Das heisst: Wenn du also um 08:00 Uhr frühstückst, sollten du gegen 13:00 Uhr dein Mittagessen essen und gegen 18:00 Uhr wäre es Zeit für das Abendessen.

Neueste Erkenntnisse in der Ernährungswissenschaft sagen auch, dass man ab 17:00 Uhr keine Kohlenhydrate mehr zu  sich nehmen sollte. Weniger ist sicherlich besser, aber ich finde ganz so strikt muss man nicht sein. Beim Low Carb schaut man abends aber recht genau was man isst.

Keine Zwischenmahlzeiten – Das finde ich sehr wichtig und richtig.

Bei Detox Your Life machen wir das auch so.

Genügend Pausen zwischen dem Essen, keine Zwischenmahlzeiten und nur essen wenn man Hunger hat. Was wir aber nicht machen: Essen nach der Uhr.

Wenn wir um 13 Uhr keinen Hunger haben, dann essen wir nichts. Und wenn wir um 19 Uhr Hunger haben, dann essen wir halt.

Wichtig ist dem Körper Pausen zu schenken. Zum Entschlacken und entgiften. Ohne diese Verdauungspausen wird das Abnehmen schwer. Je mehr Zwischenmahlzeiten du isst, desto unvorteilhafter für deinen Abnehmerfolg.

Ausserdem wichtig:  Ausreichende Flüssigkeitszufuhr

Neben genug Bewegung und bewusster Ernährung ist es auch wichtig, genug zu trinken.

Gelöste Fette können bei einer ausreichenden Flüssigkeitszufuhr besser und schneller abtransportiert werden. Bei Erwachsenen sollte die Flüssigkeitszufuhr durchschnittlich bei zweieinhalb Liter am Tag liegen.

Wer Sport macht, braucht natürlich entsprechend mehr. Trink Wasser, keine Fruchtsäfte und Softdrinks. Das sind wahre Kalorien- und Zuckerbomben. Schliesslich möchtest du dich ja auch gesund ernähren und abnehmen. Genügend zu trinken ist enorm wichtig. Ich glaube es gibt keinen, der das Gegenteil sagen würde.

Erst wenn wir richtig richtig und lange gesund leben, fängt unser Körper an uns zu signalisieren, dass er weniger braucht. Wenn du abnehmen willst: Trink genug.

Bei Low Carb gibt es auch ein paar Stolperfallen.

Wie bei jeder Ernährungsumstellung. Um sich der Low Carb Fallen bewusst zu sein, sind hier die häufigsten Fehler, die am Anfang einer Low Carb Ernährung gemacht werden können:

1.  Schlechte Vorbereitung und mangelndes Wissen über Ernährung

Recherchiere, informiere dich, welche Ernährung zu dir passt. Experimentiere. Und wenn du feststellst, dass es nichts für dich ist, dann mach es anders!

2. Den Heisshunger auf Kohlenhydrate in den Griff bekommen

Der Heisshunger auf Kohlenhydrate kommt früher oder später. Das steht fest. Manchmal brechen alte Essgewohnheiten langsam wieder durch. Gerade wenn man merkt, dass man Gewicht verliert, sich gut fühlt und etwas gönnen möchte.

Schnell wird aus einem Keks heute, ein Keks an jedem Tag. Und man steht wieder am Anfang.

Mir ist die Low Card Diät zu streng. Denn ein krasser Verzicht ist schwer. Ich finde es braucht ein gesundes Mittelmass.

Klar, kein billiges Weizenbrot. Aber Quinoa, Hirse oder auch ein wenig braunen Reis, das finde ich absolut ok. Und deshalb ist das in einigen meiner Detox Rezepte auch dabei. Und man kann es natürlich auch zu jedem Detox Rezept optional dazu machen.

Und die Frage ist auch: Was sind die emotionalen Gründe für deinen Heisshunger? Die körperliche Komponente bei Heisshunger ist die eine Seite, aber die Emotionen sind nicht zu unterschätzen.

3. Gib nicht zu schnell auf

Natürlich musst du bedenken, dass Brot, Nudeln und Kartoffeln bis zu einer Ernährungsumstellung wahrscheinlich bei den meisten einen bedeutenden Teil des Essverhaltens ausgemacht haben. Das kann man nicht von heute auf morgen umstellen. Es braucht ein bisschen Zeit. Durchhalten lohnt sich.

4. Du isst nicht genug Gemüse

Es gibt Low Carb Fans, die sie sich schlapp und müde fühlen. Der Grund ist meist: zu wenig Gemüse. Sie essen einfach nicht genug Salat, Gemüse und Obst. Und auch beim Gemüse ist genügend Abwechslung wichtig.

5.  Du isst viel zu viel

Beim Low Carb müssen keine Kalorien gezählt werden. Aber das ist kein Freischein für massloses Essen. Iss nur wenn du Hunger hast.

Iss langsam und hör auf, wenn du satt bist! Bei Detox Your Life zählen wir natürlich auch keine Kalorien. Wer kann schon die Kalorien von einer Gurke mit den Kalorien von Fleisch vergleichen?

Wichtig ist, dass die Lebensmittel gesund sind, uns gut tun. Beim Gemüse kann man natürlich viel mehr essen als von Joghurt, Milchprodukten und Fleisch. Schliesslich wird Gemüse so viel besser verdaut.

Abnehmkurs Online

6. Stress-Essen und Low Carb: Stress macht hungrig

Egal ob Low Carb oder eine andere Art der Ernährung. Stress macht Appetit auf Süsses und Fettiges.

Und das Stresshormon Cortisol führt zu Muskelabbau, wir verbrennen folglich weniger Energie. Mehr Appetit und weniger Energieverbrennung führt natürlich zu einer Gewichtszunahme.

Achte also auf genügend Entspannung und Ausgleich, z.B. durch Sport. Und: Studien zeigen, dass eine Nacht mit zu wenig und schlechtem Schlaf den Hunger und Appetit am nächsten Morgen bis zu 45 Prozent steigert.

Die Lust nach Süssen oder Salzigem und nach kohlenhydratreichen Lebensmitteln ist dann sehr gross.

Auf einen Blick: Was ist Low Carb Ernährung?

  • Öl, Fett, Nüsse, Käse, Blattsalate, Gemüse, Fleisch, Fisch, Eier und teils Früchte haben keine oder nur wenig Kohlenhydrate.
  • Produkte aus und mit Getreide haben hingegen viele Kohlenhydrate. Dazu gehören Teigwaren, Reis, Brot, Pizza, Müsli, Konfitüre, Kekse, Chips und Co.

Was ich gut an Low Carb finde:

  • Es ist gut, auf ungesunde Kohlenhydrate weitestgehend zu verzichten. Damit meine ich Brot, Brötchen, Pasta, Pizza, Croissant, Toast und Co.
  • Wenn man auch nicht ganz verzichten muss. Finde heraus was gut für dich ist. Ich esse selbst Quinoa und Hirse und Naturreis… wenn auch nicht so oft.

Was ich schlecht an Low Carb finde:

  1. Man isst (manchmal grosse Mengen an) Fleisch, Milch, Eiern, Fisch, Käse. Also tierische Produkte.
  2. Es gibt so viele Studien, die belegen wie ungesund zu viel Tierprotein (also Fleisch, Milch, Eier und Fisch) für uns ist.
  3. Mit Low Carb kann man abnehmen, absolut. Aber ich finde es ist nicht gesund zu viel Tierprotein zu essen. Es schadet.
  4. Deshalb reduzieren wir das mit der Ernährungsumstellung von Detox Your Life Step by Step. Damit du nicht nur schlanker, sondern auch gesünder wirst.

Gesunde Ernährung im Onlinekurs:

  • Du bringst deinen Stoffwechsel in Schwung. Und eine gute Verdauung braucht’s zum Abnehmen und gesünder werden
  • Du hast mehr Energie und kannst dich besser konzentrieren (ich liebe das!)
  • Das ist die Gelegenheit neue Essgewohnheiten zu schaffen.
Abnehmkurs: Ernährung umstellen

PS: Hol dir 32 angesagte Detox Rezepte

Bereit für mehr Detox? Dann hole dir 32 kostenlose Rezepte, die leicht zu kochen sind. Lecker sind. Und voll im Trend liegen. Sie sind aus aktuellen Detox Kochbüchern.


Kati Mekler
Kati Mekler

Kati ist Erfolgs-Coach für Frauen, Buchautorin, Theta Healing Ausbilder und Gründer von Mindfulness for Children. Coachings sind via Skype und Telefon direkt über die Website buchbar.