Abnehmen am Bauch ist eine Herausforderung. Da braucht es gesunde Ernährung!

Abnehmen am Bauch – wie geht’s?

Das geht nur, wenn du deine Ernährung umstellst. Dich nachhaltig gesund ernährst.

Abnehmen macht Spass, geht ohne Hungern. Mit leckeren Rezepten. Aber es gibt ein paar Dinge, die du ersatzlos streichen musst, wenn du gesund und schlank werden willst. Gut – vielleicht nicht 100% streichen, aber stark reduzieren auf jeden Fall.

1. Abnehmtipp: Streiche Zucker und Weissmehl von deinem Speiseplan

Da führt beim Abnehmen kein Weg dran vorbei. Zucker und Weissmehl sind isolierte Kohlenhydrate. Sie führen zu Blutzuckerspiegelschwankungen. Verursachen Heisshungerattacken und machen dich hungrig.

Zucker und Produkte aus Weizenmehl halten den Insulinspiegel oben und verhindern dadurch, dass Fett abgebaut werden kann.

… Isolierte Kohlenhydrate sind Kalorien pur.

Ohne Nutzen für deinen Körper. Keine Vitalstoffe, keine Mineralstoffe, keine Spurenelemente und keinerlei nützlichen sekundären Pflanzenstoffe. Es gibt also keinen Grund, sie zu essen. Ausser, dass sie dich süchtig machen.

Meide Zucker und Weissmehl, wenn du wirklich gesund und schlank werden willst. Das geht nicht von heute auf morgen. Aber es geht jeden Tag besser. Wenn du Hilfe braucht, macht mit beim Onlinekurs zur Ernährungsumstellung, da machen wir das Step by Step.

Glutenfreie Produkte sind besser

Iss statt billiger und schädlicher Weizenpasta und Weizenspaghetti lieber glutenfreie Produkte aus Reis, Hirse, Buchweizen, Quinoa, Amaranth, Mais, Hanf und so weiter.

Statt dem raffinierten Haushaltszucker kannst du zum Beispiel Honig oder Stevia oder Xylit verwenden. Wenn du wirklich Zucker brauchst (ich hab sowas gar nicht mehr zu Hause. Ich wüsste nicht wozu ich es verwenden sollte).

Gesunde Süssigkeiten sind sehr schnell selbst gemacht. Sogar Schokolade kannst du in nur 20-30 Minuten selbst machen. Lecker, roh, gesund. Wir vergessen schnell wie süüüüss eine richtig reife Banane schmeckt (dazu braucht sie braune Flecken).

Weizen: Das ist so ein Dickmacher und Krankmacher. Da könnte ich mich echt aufregen, was „die“ mit unserer Gesundheit machen. Ich habe billige Weizenprodukte durch glutenfreie Produkte ersetzt und 4kg in 2 Wochen abgenommen.

Abnehmen am Bauch: Detox Time!

Es gibt Lebensmittel, mit denen Abnehmen am Bauch nicht funktioniert. Sorry. Das schlimmste: Weizen.

  • Fleisch, Käse, Milch (jedes Tierprotein) – das ist so ungesund für uns, da könnt ich heulen. Zu viel Protein macht uns krank. Ehrlich.
  • Weissmehl – ich rede also von Brot (inklusive Vollkornbrot), Brötchen, Croissants, Pasta, Pizza und Keksen.
  • Süssigkeiten (sprich Zucker, egal wie er sich „tarnt“) – ja das weisst du, aber wir müssen deine Heisshungerattacken besiegen. Süssigkeiten langsam durch süsse Früchte ersetzen… und schauen warum du Heisshunger hast!

Abnehmen am Bauch: Tipp 2 – verarbeitete Nahrungsmittel

Zu den verarbeiteten Nahrungsmitteln gehören Produkte wie Brot, Kekse, Chips, Müsli, Süssigkeiten, Backwaren und Fertiggerichte aller Art.

Also alles was du im Supermarkt in einer Plastikfolie oder Verpackung bekommst. Salopp gsagt. Diese Produkte enthalten oft Transfette, viele isolierte Kohlenhydrate, viel zu viel Salz und oft auch Glutamat.

Dafür mangelt es ihnen an Vitalstoffen. Sie haben für unseren Körper nichts zu bieten. Auch wenn sie uns so gut schmecken. Je weniger wir davon essen, desto schneller erreichen wir unser Wunschgewicht. Und halten es auch.

Abnehmen am Bauch: Tipp 3 – grüne Smoothies

Wenn du dazu tendiest, zu viel zu essen, solltest du mal versuchen, dein Frühstück durch einen grünen Smoothie zu ersetzen oder Mittagas einen Smoothie als Vorspeise zu essen.

Mit grünen Smoothies sind natürlich keine gekauften Fertiggetränke gemeint. Die Fruchtsäfte im Laden sind meist nur reine Kalorien-Bomben. Voller Zucker. Konservierungsstoffe. Ungesund.

Ich meine mit grünen Smoothies selbst gemachte grüne Smoothies aus Früchten, grünem Blattgemüse und Wasser. Plus ein bisschen Superfoods, wenn du magst.

Idealerweise trinkst du den grünen Smoothie zum Frühstück (Statt deinem alten Frühstück). Auf leeren Magen getrunken können die enthaltenen Vital- und Nährstoffe sofort resorbiert werden.

Bauchspeck ist nicht nur unschön. Bauchfett ist auch schädlich. Weil es Entzündungen im Körper verursacht – und zeigt, dass da „etwas nicht stimmt“. Sehr oft kommt dein Babyspeck vom Weizen, Vollkornbrot und Weizen-Pasta.

4. Abnehmtipp: Probiotika helfen dir beim Abnehmen

Probiotika sind nützliche Darmbakterien. Sie helfen dir beim Abnehmen. Sie können Allergien vorbeugen, das Immunsystem stärken, die Darmschleimhaut schützen und deine Verdauung verbessern.

Abnehmen am Bauch – Tipp 5: Entschlacken und Entsäuerungskur

Eine chronische Übersäuerung des Gewebes entsteht meinst unbemerkt. Über viele Jahre hinweg. Durch falsche/ungesunde Ernährung. Im Laufe einer chronischen Übersäuerung verlangsamt sich unser Stoffwechsel. So wird Abnehmen fast unmöglich.

Ein übersäuertes Milieu verhindert, dass Nähr- und Vitalstoffe vollumfassend in die Zelle gelangen. Der Abtransport von Stoffwechsel-Schlacken aus dem Gewebe wird blockiert. Die Übersäuerung nimmt zu.

Das Gute: Wenn du die Schlacken entfernst (dazu gehören auch überschüssige und bereits neutralisierte Säuren), kannst du leichter abnehmen. Denn dann kann dein Körper Fett wieder leichter abbauen.

Wenn deine Zellen nicht „ordnungsgemäss“ versorgt sind, dann hast du immer wieder Hunger.

Weil dein Körper nicht satt ist, auch wenn du grosse Mengen isst. So wirst du nur sehr schwer (oder gar nicht) abnehmen können.

Die Entsäuerung deines Körpers ist ein wichtiger Schritt. Am besten ist es die Entschlackung gemeinsam mit der Ernährungsumstellung anzugehen. Und jede Woche neue Gewohnheiten in dein Leiben zu integrieren.

Bei der Entschlackung werden Schlacken abtransportiert, so dass Basen, Sauerstoff und Enzyme das Gewebe endlich wieder passieren können. Und deine Zellen gut versorgt werden. Schliesslich soll das Beauty-Food doch auch dort ankommen! Die Nährstoffe gelangen nach einer Entschlackung leichter in die Zellen. Und Abfallstoffe können besser ausgeleitet werden.

Dein Stoffwechsel wird durch die Entschlackung also wieder aktiviert und nimmt Geschwindigkeit auf. So dass es den eingelagerten Fettreserven endlich an den Kragen geht, sprich die Fettreserven nach und nach abgebaut werden.

Ja, das ist blöd. Wir werden nicht über Nacht schlank. Aber wenn wir lange ungesundes Zeug essen, dann dauert es halt auch ein bisschen, bis wir wieder schlank und gesund werden. Ein „einfacher Tipp“: Iss nichts, dass im Fernsehen beworben wird. Es ist in der Regel Schrott. Und ungesund.

Abnehmen am Bauch: Mit Entschlacken geht’s besser

Um dauerhaft schlank zu bleiben, ist gesunde Ernährung wichtig. Ausser durch zuviel Bauchspeck zeigt dir dein Körper so, dass es Detox Zeit ist:

  • Du hast unreine Haut
  • Allergien, wie Heuschnupfen und Lebensmittelunverträglichkeiten
  • Du fühlst dich müde und dir fehlt Energie
  • Hautprobleme wie Ekzeme, Neurodermitis
  • Du hast zu viele Falten (die kommen vom Fleisch essen)
  • Candida, häufige Pilzinfektionen
  • Du hast Übergewicht und kannst nicht abnehmen
  • Du hast dauernd Stress im Job.
  • Du schläfst nicht gut, nicht durch und bist oft müde.
  • Deine Verdauung ist nicht regelmässig, du hast Verstopfung.
  • Du wirst oft krank und hast ein schwaches Immunsystem

Liebe Grüsse
Kati

abnehmkurs

PS: Hol dir 32 angesagte Detox Rezepte

Bereit für mehr Detox? Dann hole dir 32 kostenlose Rezepte, die leicht zu kochen sind. Lecker sind. Und voll im Trend liegen. Sie sind aus aktuellen Detox Kochbüchern.


Kati Mekler
Kati Mekler

Kati ist Erfolgs-Coach für Frauen, Buchautorin, Theta Healing Ausbilder und Gründer des Vereins Mindfulness for Children. Kati hat in den letzten Jahren über 13'000 Menschen bei Veränderungsprozessen gecoacht. Alleine in den letzten beiden Jahren hat sie über 3'080 Einzel-Coachings gegeben.