9 einfache Tipps zur Ernährungsumstellung

Gesunde Ernährung: Ernährung umstellen

Du möchtest abnehmen? Fragst dich wie? Willst dich gesund ernähren?

1. Ab morgen wird’s gesünder. Aber nicht „Hau-Ruck”. Sondern Step by Step.

  • Iss mehr Salat. Da sind Bitterstoffe drin, und die sind toll zum entgiften.
  • Iss mehr Kräuter. Auf dem Salat, oder auf Gemüse… oder im Smoothie. Gesund, lecker, gut zum Abnehmen.
  • Iss weniger Chips, dafür mehr Karottensticks vorm Fernseher.
  • Iss statt Vollmilchschokolade lieber dunkle Schokolade mit mindestens 70% Kakaoanteil. Lecker.

2. Schläfst du genug? Mehr als 7 Stunden? Sehr gut.

Schlafen ist wichtig, wenn du abnehmen möchtest. Manchmal schlafen wir viel zu wenig. Sind gestresst. Übermüdet. Und wer übermüdet ist, hat schneller Heisshunger, greift gern zur Schokolade.

Wir brauchen den Schlaf, um fit zu sein und auch um besser abnehmen zu können. Das zeigt auch eine Studie von der Universität California in Los Angeles. Wenn du nicht genug schläfst, dann kommt dein Stoffwechsel durcheinander. Und du bekommst Heisshunger.

3. Wenn du Schoki isst, dann geniess es auch.

Nicht schlingen. Nicht bereuen. Nicht nebenbei. Wenn du Schoki isst, dann geniess es mit vollen Zügen. Geniess es. Zelebriere es! Ja, gönn dir das. Aber geniesse es richtig. Und mach es nicht jeden Tag. Wie wäre es mit zweimal die Woche? Oder drei mal? Was meinst du?

[hcshort id=“7″]

4. Iss in Ruhe. Lass dir Zeit.

Iss nicht in der Küche an der Theke. Iss auf keinen Fall im Laufen, im Auto, in der Tram. Iss zu Hause oder im Restaurant, in Ruhe an einem Tisch. Schau dein Essen an. Seh es. Schmecke es. Geniesse es. Wenn es nicht schmeckt: Wirf es weg.

Wenn du zu schnell isst, dann isst du mehr als nötig. Denn du merkst zu spät wann du satt bist. Du kannst ruhig „schnell starten” (wenn du es nicht abwarten kannst), aber werd immer langsamer. Geniessen ist wichtig.

5. Trink keine abgepackten Fruchtsäfte aus dem Supermarkt.

Das sind wahre Kalorienbomben. Und auch die Fruchtsmoothies, die du im Restaurant oder Take Away kaufen kannst. Lass es sei. Da ist nichts drin ausser Obst. Und auch Obst macht dick. Ist schliesslich auch Zucker. Was gesund ist: Das sind Detox-Säfte, mit Karotten, Randen, Gurke und Co. Und ein wenig Obst um es süsser zu mache. Aber kein pures Obst. Das ist genauso gut wie ein Schokoriegel.

6. Steck dir realistische Ziele

Sag nicht „Ab morgen mach ich alles perfekt”. Wenn du das sagst, und dann etwas machst, das nicht perfekt ist. Dann wirst du schnell die Flinte ins Korn. Das bringt nichts. Wahre Veränderung kommt in der Regel durch viele kleine gesunde Schritte. Die Spass machen. Einfach sind. Motivieren. So sind sie nachhaltig.

Du kannst nicht von heut auf morgen alles anders machen. Das hat in der Vergangenheit nicht funktioniert. Warum sollte es heute funktionieren? Wenn du ein anderes Ergebnis willst als früher, dann mach es heute anders: Mach es langsam, gib dir Zeit. Nimm Rückschläge als normal und ok hin und mach einfach viele kleine Schritte.

[hcshort id=“7″]

7. Achte auf Abwechslung.

Jeden Tag der gleiche Smoothie? Uah. Jeden Tag der gleiche Salat. Puh. Jeden Tag das gleiche Gemüse. Gähn. Wer will das schon?! Ziehst du jeden Tag das gleiche Kleid an? Ich denke nicht. Iss abwechslungsreich. Experimentiere. Probier Neues aus.

Es gibt so viele leckere Rezepte, Kochblogs, Ideen. Lass dich inspirieren. So findest du neue Lieblingsgerichte, Essen das dir schmeckt. Das ist wichtig für eine nachhaltige und erfolgreiche Ernährungsumstellung.

8. Snacks zwischendurch? Lieber nicht.

Wenn du zwischen Frühstück und Mittagessen oder Mittagessen und Abendessen immer snackst, wann soll dein Körper dann verdauen? Er kann nur verdauen, wenn er eine Pause hat. wenn du „oben wieder neues Essen reinschiebst”, dann hört er unten auf zu verdauen. So einfach ist das.

Oft verwechseln wir Hunger auch mit Durst. Trink mehr. Trink 2 Liter am Tag. Wasser. Stilles Wasser. Das reduziert Hunger.

9. Reduziere Stress. Stress macht dick. Und hindert dich am Abnehmen.

Versuch, Stress zu vermeiden. Studien der Uni Lübeck zeigen, dass wir bei Stress mehr essen. Bei Stress schüttet unser Gehirn Hungerhormone aus. Denn dein Gehirn will den erhöhten Energiebedarf zu decken. Achte auf regelmässigen Pausen. Stress schadet. Dir und deiner Figur.

Das sind 9 einfache Tipps zur Ernährungsumstellung. Verändere deine Gewohnheiten nach und nach. Die Ernährung umstellen – das kann auch Spass mache! Mach jeden Tag etwas. Achte auf deine Ernährung. Such dir leckere Gerichte. Und hab Spass!

Liebe Grüsse aus Zürich
Kati

PS: Hol dir 32 angesagte Detox Rezepte

Bereit für mehr Detox? Dann hole dir 32 kostenlose Rezepte, die leicht zu kochen sind. Lecker sind. Und voll im Trend liegen. Sie sind aus aktuellen Detox Kochbüchern.

About The Author

Kati Mekler

Kati ist Erfolgs-Coach für Frauen, Buchautorin, Theta Healing Ausbilder und Gründer von Mindfulness for Children. Coachings sind via Skype und Telefon direkt über die Website buchbar.

Leave A Response

* Denotes Required Field