Abnehmtipps, die kleine Tricks sind:

Abnehmtipp Nummer 1 – Der wichtigste Abnehmtipp: Langsam essen

Es wird dir immer wieder und überall erzählt. Weil es stimmt. Langsam essen ist wichtig. Für deine Verdauung. In einer Studie von Corby Martin – Pennington Biomedical Research Center – hat man herausgefunden, dass dein Hunger deutlich weniger wird, wenn du langsam ist.

Du kannst schnell anfangen, sprich so wie immer. Und dann solltest du immer langsamer werden. Angeblich soll das noch effektiver sein, als die ganze Zeit langsam zu essen. Du kannst anfangs also erst mal kosten, so essen wie immer, musst dich nicht bremsen. Und dann schaltest du einen Gang zurück. Isst langsamer. Bewusster.

Abnehmtipp Nummer 2: Setz dir realistische Ziele

Mach dir einen Schlachtplan. Wieviel willst du abnehmen? Bis wann? Ist das realistisch? Ziele sollten erreichbar sein. Real. Sie sollten dich fordern, aber nicht stressen. Das ist wichtig. So bist du motiviert. Brich dein grosses Ziel in viele kleine einzelne Etappen herunter. Damit du auch weisst „bin ich auf Kurs?”, „kann ich mein Ziel erreichen”. Mit dem Onlinekurs zur Ernährungsumstellung geht es leichter, klar. Aber hauptsache du fängst an. Jetzt!

Tipp 3: Nimm den Dessertteller statt dem riesigen Teller

Den Trick finde ich echt gut. Auch wenn er etwas verrückt klingt. Auf einem kleineren Teller, wirkt das Essen einfach mehr. Wir lassen uns sogar etwas mehr Zeit. Unser Auge sagt dem Gehirn „der Teller ist randvoll, da werden wir satt.” Also, probier es mal aus und such dir einen kleineren Teller!

[hcshort id=”7″]

Abnehmtipp 4: Schreib ein Ernährungstagebuch

Das hilft dir, den Überblick zu behalten. Und ist auch ein bisschen Training fürs Gehirn. So machst du dir bewusst „aha, so viel hab ich schon gegessen…” und die Wahrscheinlichkeit, dass du weniger isst, ist gross.

Tipp 5: Versteck die Süssigkeiten. Oder kauf sie erst gar nicht.

Wenn wir die Süssigkeiten nicht sehen, geht es manchmal wie mit alten Freunden: Aus den Augen, aus dem Sinn. Im Fall von Süssigkeiten ist das doch ganz gut. Leg sie also dahin wo du sie nicht ständig siehst. Ganz hinten in den Schrank. Ganz oben, wo es ein Hocker braucht um dran zu kommen. Manchmal lässt sich unser Gehirn doch ganz einfach austricksen.

Tipp 6: Bewusst essen. Iss nicht nebenbei, wenn du abnehmen willst

Wenn die Tüte Chips direkt neben dem Sofa liegt. Nun da ist klar was passiert. Und nebenbei gegessen, ist sie dann auch ganz schon schnell leer. Ups. Aber auch bei gesundem Essen kann uns das so gehen. Wir essen während wir arbeiten. Und schwups ist der Teller leer. Und wir haben noch Hunger. Weil unser Kopf gar nicht richtig mitbekommen hat, dass wir gegessen haben. Schliesslich war der mit der tollen Präsentation für morgen beschäftigt. Und hat jetzt immer noch Hunger. So wird abnehmen schwierig.

Extra-Tipp: Reduziere deinen Stress! Denn Stress hindert idch am abnehmen!

Hier findest du mehr Infos über Stress. Sicher kennst du auch dieses emotionalen Heisshungerattacken. Genau die gehen wir im Kurs auch mit einer neuen Methode an. Ich hab sie ganz neu eingebunden. Und freu mich noch wie ein kleines Kind über all das positive Feedback der Detox-Teilnehmerinnen. Danke Mädels! Ihr seid spitze!

Und der wichtigste: Hab Spass. Geniess dein Essen. Bewusst.

Ganz liebe Grüsse aus Zürich
Kati


Kati Mekler
Kati Mekler

Kati ist MindSet Coach und Buchautorin. Kati hat in den letzten Jahren über 13'000 Menschen bei Veränderungsprozessen begleitet. In den letzten zwei Jahren hat sie über 3'080 Einzel-Coachings gegeben.